07. September 2008
Erfolgreiche "Heimspiele" für Hasslocher Trainer

Auch wenn sich die sonst so sonnige Pfalz am JOHN DEERE-Renntag nicht von ihrer allerbesten Seite zeigte, freute man sich beim Pfälzischen Rennverein am Ende doch über eine gelungene Veranstaltung. Trotz kräftiger Schauer am Morgen hatten knapp 2.000 Besucher einen Ausflug auf die Waldrennbahn gewagt und wurden mit spannendem Pferdesport und einer fast trockenen Veranstaltung belohnt.

Neben spannendem Pferdesport bot der Hasslocher Rennverein vor allem für Familien mit Kindern ein breites Unterhaltungsprogramm. Von Kinderschminken, über eine Hüpfburg bis hin zu einem Animationsprogramm mit "Nils Nager" und den Hasslocher Maskottchen "Hasa" und "Laha" war vor allem für die Jüngsten ein reichhaltiges Beschäftigungsprogramm geboten.

Zehn Rennen umfasste das sportliche Programm, dessen Hauptereignis der "JOHN DEERE CUP", ein Ausgleich II über 1.600m großen Anklang bei den Ställen fand. Zehn Pferde gingen an den Start und am Ende hatte mit Saibaba unter Jockey Norman Richter der zweit längste Außenseiter die Nase vorne. Neben Besitzer und Trainer Horst Rudolph aus Mannheim dürften sich auch diejenigen auf der Bahn gefreut haben, die dem braunen Wallach ein paar Euro mit auf den Weg gegeben hatten. Stolze 254 für 10 Euro Einsatz gab es für den richtigen Siegtipp.

Den Endlauf der „H.H. Sheikh Hamdan Al Maktoum Triple Competition“, einem Rennen für arabische Pferde machten die ausländischen Gäste unter sich aus. Mit Magic Light (Eduardo Pedroza /Gerd Zoetelief) sichert sich ein Gast aus den Niederlanden den Sieg. Und auch für das Zweit- und Drittplatzierte Pferd hatten sich die weiteren Anreisen gelohnt. So wird Mefisto (Eric Wehrel/Frau F.Aeschbacher) in der Schweiz und Mambo (Adie de Vries/Frau D. Dörenberg) ebenfalls in den Niederlanden trainiert.

Im Rahmenprorgamm zeigten auch die Hasslocher Pferde tolle Leistungen und bestätigten, dass die Investitionen in die Sanierung der Sandtrainierbahn die richtige Entscheidung war.
Nina Bach setzte ihre Efolgsserie mit "Lustige Witwe" fort. Die 4-jährige Aeskulap-Tocher aus der Zucht und in Besitz von Elisabeth Schmitt schaffte nach einer Reihe von guten Platzierungen unter Steffi Hofer im "Preis der Sektkellerei Schloß Wachenheim und Bäckerei Grimminger Mannheim", einem Ausgleich IV über1.600m ihren ersten Sieg.
Bereits ein Rennen zuvor hatte die im Besitz des Stalles ABA stehende "Betty Beauty" (Steffi Hofer/Nina Bach) bei ihrem ersten Lebensstart eine tolle Leistung gezeigt und sich im "JOHN DEERE Forum-Preis Preise" über die Meile in einem schönen Finish Platz zwei gesichert. Und auch Nopper (Steffi Hofer/Nina Bach) belegte im "WettenLeip Handicap, mit Unterstützung vom Reisebüro Eberle, Asssenheim", einem Ausgleich IV über 2.200m einen guten 3. Platz.
Hier konnte Arius von Besitzertrainerin Yvonne Jung seinen Himmelfahrts-Sieg unter Höchstgewicht wiederholen. Jan Korpas servierte dem 7-jährigen Celtic Swing-Sohn einen optimalen Rennverlauf und gewann nach einem starkem Endkampf sicher. Die in diesem Rennen bewettbare Viererwette in der "Wettchance des Tages" wurde zweimal getroffen. Für den Einlauf Arius - Timberlake - Nopper - Murrat gab es 100.000:10 Euro.
Überschattet würde dieses Rennen von einem Sturz der beiden Amazonen Sabrina Pferrer und Rebekka Unrath. Letztere wurde zur Beobachtung mit dem Helikopter ins Krankenhaus eingeliefert, woher noch während der Veranstaltung Entwarnung kam.

Großen Anklang fand auch das erste Trakehner-Rennen seit 1945 auf der Hasslocher Waldrennbahn. Dreizehn Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet erfüllten einen lang gehegten Traum des Initiators Dr. Dirk Friedrich und lieferten sich ein spannendes Rennen. Vom hochblütigen Vielseitigkeitspferd bis hin zur eher warmblütigen Dressur- und Ausstellungschampionesse waren alle Pferdetypen vertreten und demonstrierten die vielseitige Einsetzbarkeit der Trakehner Pferde.

Den "von der Goltz-Preis" sicherte sich nach 1.600m Testor unter Günther Regenbrecht überlegen vor seinen Mitstreitern. Unter diesen war mit Dr. Annette Wyrwoll auch eine Olympiateilnehmerin der Vielseitigkeitsreiterei bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney.




zu den Ergebnisse:
- Vollblutrennen
- Araberrennen
- Trakehnerrennen

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
nach oben

© 2008 Pfälzischer Rennverein Hassloch e.V.